The Neckel family

Unsere Familiengeschichte
  • header_a.jpg
  • header_b.jpg
  • header_c.jpg

News

Ich möchte mich bei Ulla und Dieter Neckel aus Südafrika für die Bereitstellung der fünfbändigen Familiengeschichte recht herzlich bedanken. 11.02.2015                

 

Idyllisches Gutshaus mit bewegter Geschichte

 

 

Das sehenswerte Gutshaus Sparow liegt ca. 6 km nördlich von Malchow am Eingang des Naturparkes Nossentiner/Schwinzer Heide. Herzog Friedrich Franz I. hatte das Dorf Sparow 1788 erworben und damit den Grundstein für die Beendigung der dauerhaften Streitigkeiten um den Besitz des Gutes gelegt. Im Jahre 1795 wurde das Gutshaus errichtet.   Nur wenige Jahre später wurde das Gut in den staatlichen Landbesitz überführt (Dominialhof). Die nahen Kämpfe zwischen den französischen und preußischen Truppen hatten jedoch zur Folge, dass erhebliche Einbußen in der Ackerwirtschaft und im Gutsbetrieb zu verzeichnen waren. Nachdem der Pächter den Hof aufgrund der Kriegsbelastung nicht mehr bewirtschaften konnte, wurde das Areal 1812 der Ritterschaft zurückgegeben und fortan als Allodialgut weitergeführt – ein freies Eigentum, das vererbbar, frei veräußerlich und abgabenfrei war.

 

 

Nach dem Kriegsende 1945 wurde die bis dato in Besitz des Gutes stehende Familie Neckel entschädigungslos durch die DDR-Regierung enteignet und das Gutshofgelände fortan als Schule, Kindergarten, Konsumverkaufsstelle und zu Wohnzwecken genutzt.


 

Die Zeit hatte deutliche Spuren an dem einst so stattlichen Gutshaus hinterlassen als ein privater Investor das Anwesen 1994 erwarb. Er entwickelte die Idee einer Gutshof-Hotelanlage, die im Jahr 2000 eröffnet werden konnte. Heute laden komfortable Appartements und Doppelzimmer, ein vielfältiger Wellnessbereich, eine großzügige Sportanlage und zwei gemütliche Restaurants zu einem erholsamen Urlaub fernab von Stress und Hektik ein. In der ökumenisch geweihten Gutshofkapelle “St. Hubertus” können sich Hochzeitpaare in romantischer Atmosphäre trauen lassen.

übernommen von: http://www.seenplatte-entdecken.de

 

Touristischer Anziehungspunkt im Gutsdorf Sparow

 

 

Sparow. Vor gerade mal zwölf Jahren führte die “Hauptstraße” durch Sparow in einer engen Kurve unmittelbar am Gutshaus Sparow vorbei. Aufpassen war angesagt, denn das alte Haus war schon ziemlich verfallen. Heute erinnert nichts mehr an diese unerfreulichen Zustände. Sparow ist aus dem Schatten des ehemaligen landwirtschaftlichen Gutshofcharakters und Wohnstandortes herausgetreten und hat sich zu einem touristischen Anziehungspunkt allererster Güte entwickelt. Im Zentrum der von Anfang 1999 bis Mai 2001 entstandenen Anlage findet sich das Gutshaus, das nach dem Abriss in gleichem Stil und gleicher Optik wie das alte Gutshaus entstand.

 

 

Das Gesamtensemble umfassen mittlerweile neben dem Gutshaus-Hotel mit 13 komfortablen Zimmern ein Wellness-Bereich mit Schwimmbad, Sauna, Dampfbäder und Solarium sowie Restaurant, Wintergarten, Mecklenburger Stube, Konferenzraum und Gartenterasse. Des weiteren steht die Remise für rustikale Anlässe wie Scheunenfeste, Familienfeiern und Veranstaltungen zur Verfügung. Ergänzt wird das Ensemble durch einen Sportpark mit Sporthalle. Sie verfügt über zwei Tennisplätze, vier Bundeskegelbahnen, zwei Badminton-Plätze und ein Squashplatz. Darüber hinaus können die Gäste sich in einem der drei Appartement-Häuser wohl fühlen. Sie sind gemütlich eingerichtet und bestehen aus Wohn- und Schlafbereich sowie Bad und Küche.

 

 

Als “i-Tüpfelchen” ist die Gutshofkirche – Kapelle Sankt Hubertus – zu sehen, die ebenfalls im Fachwerkstil errichtet wurde. Das Hotel Gutshof Sparow ist eingebettet in eine wunderschöne Landschaft. Der Hof ist idealer Ausgangspunkt für Touren und Ausflüge. Unweit erwarten das Agrarhistorische Museum Alt Schwerin oder das Wisentgehege am Damerower Werder seine Gäste und auch Waren an der Müritz ist schnell erreichbar.

 

 

Quelle Bernd Wüstemann

übernommen von: http://www.gutsdorf.de

Sparow in Bildern


Neuerungen:   

  1. Ergänzung des Stammbaumes - 20.01.2016
  2. Ergänzung Dieter Neckel - 08.07.2015
  3. Einfügung der Ehefrauen in den Stammbaum - 28.03.15
  4. Menuunterpunkte vollständig erneuert - 23.03.15

Neue Beiträge:

 

                      

Bitte um Ergänzungen: 

Wer Fehler oder Unvollständigkeiten bezüglich der Texte und vor allem des Stammbaumes findet, möge dies mir mitteilen, damit ich Änderungen bzw. Ergänzungen vornehmen kann.